top of page

7 Gründe warum du noch heute mit Schwangeren Yoga beginnen solltest. Die Vorteile von Schwangerschafts-Yoga

Schwangeren Yoga
Schwangere Frau in der Dreieck Haltung

Die Schwangerschaft ist eine Zeit voller Wandlung, in der sich nicht nur der Körper, sondern auch die Emotionen und der Geist verändern. In diesem magischen Lebensabschnitt kann Yoga eine kostbare Rolle spielen, die nicht nur körperliche Flexibilität fördert, sondern auch eine tiefe Verbindung zwischen dir und deinem Baby schafft.

In diesem Artikel stelle ich dir 7 wunderbare Gründe vor, warum Yoga in der Schwangerschaft so wertvoll ist.


1. Körperliche Fitness und Flexibilität in der Schwangerschaft


Yoga während der Schwangerschaft bietet sanfte aber auch kräftigende Übungen, die die Muskeln stärken und die Flexibilität fördern.

Durch gezielte Atemtechniken und Posen können werdende Mütter ihre körperliche Fitness aufrechterhalten und gleichzeitig die notwendige Unterstützung für die wachsende Belastung des Körpers erhalten.


2. Stressabbau und emotionales Gleichgewicht durch Schwangeren Yoga


Die hormonellen Veränderungen während der Schwangerschaft können zu emotionalen Höhen und Tiefen führen. Yoga ermöglicht es, durch Achtsamkeit einen inneren Frieden und Vertrauen in den Körper zu finden.

Die beruhigende Wirkung von Yoga hilft, Stress abzubauen und ein emotionales Gleichgewicht zu bewahren.


3. Vorbereitung auf die Geburt mit Yoga


Yoga stärkt nicht nur die Muskulatur, sondern fördert auch die richtige Atemtechnik. Dies ist besonders wichtig, wenn es um die Wehenbewältigung geht. Das bewusste Atmen, das während der Yogapraxis geübt wird, kann dazu beitragen, die Kontrolle über den Atem während der Geburt zu behalten.

In meinen Kursen und in den 1:1 Begleitungen verbinde ich einfache Atemtechniken mit wirkungsvollen Affirmationen, die Vertrauen und Ruhe fördern.


4. Verbesserte Schlafqualität


Wir alle kennen es:

Wenn man eigentlich müde ist und trotzdem nicht einschlafen kann und sich von einer Seite zur anderen wälzt. Die Unruhe steigt, weil man genau weiß, dass man nächsten Morgen nicht ausgeschlafen sein wird.

Schwangerschaftsbeschwerden oder ein nicht stoppen wollendes Gedankenkarussell können den Schlaf beeinträchtigen.

Yoga hilft, die Schlafqualität zu verbessern, indem es Entspannung fördert und den Geist beruhigt. Dies ist besonders in den späteren Trimestern von unschätzbarem Wert, weil jede Energie für die Geburt und die Zeit danach so wertvoll ist.


5. Bindung zwischen Mutter und Kind


Die bewussten Bewegungen und die innere Ruhe, die durch Yoga erreicht werden, tragen zur Stärkung der Bindung zwischen Mutter und Kind bei. Diese einzigartige Verbindung kann sowohl während der Schwangerschaft als auch nach der Geburt von unschätzbarem Wert sein.

Das bewusste Hinspüren, Wahrnehmen und Verbinden mit dem Baby im Bauch ist fester Bestandteil in meinen Yogakursen.


6. Beckenbodentraining


Yoga ist eine wunderbare Möglichkeit deinen Beckenboden auf die Geburt vorzubereiten.

Ein gesunder und fitter Beckenboden erleichtert nicht nur den Geburtsprozess, sondern

unterstützt dein Heil-werden nach der Geburt im Wochenbett.

Viele Frauen denken bei Beckenbodentraining eher an die Rückbildung, aber ein richtiges Beckenbodentraining (hier geht es auch sehr viel um das Lockern und Entlasten) ist fester Bestandteil in meinen Geburtsvorbereitungsangeboten mit Yoga.


7. Verbesserte Durchblutung und Ödemprävention


In der Schwangerschaft kann es zu Wassereinlagerungen und Schwellungen kommen. Die sanften, fließenden Bewegungen des Yoga fördern eine verbesserte Durchblutung im gesamten Körper, was dazu beiträgt, Schwellungen zu reduzieren und die Haut sich leichter dehnt. Insbesondere Yoga-Posen, die die Beine höher lagern, können dazu beitragen, das Auftreten von Ödemen zu minimieren und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.


Vorteile in den einzelnen Trimestern


Erstes Trimester:


In den ersten Wochen der Schwangerschaft kann Yoga helfen, Übelkeit und Erschöpfung zu lindern.

Sanfte Posen und Atemübungen fördern die Durchblutung und erleichtern die Anpassung an die körperlichen Veränderungen. Die meisten Frauen beginnen mit einem allgemeinem Schwangen Yogakurs im 2. Semester.

Wenn du schon im 1. Trimester damit beginnen möchtest, bietet sich eine 1:1 Begleitung an.


Zweites Trimester:


Während diesem Trimesters hast du wahrscheinlich am meisten Energie und das eignet sich hervorragend um deinen Körper zu kräftigen. Besonders Rücken und Beine werden gestärkt und sanfte Flows kurbeln deine Ausdauer und Kondition an.


Drittes Trimester:


Jeder Körper und jede Schwangerschaft ist anders, deshalb kann es sein, dass du bis zum Tag deiner Geburt ein eher anspruchsvolles Programm übst.

Es kann aber auch sein, dass der wachsende Bauch und dein Kreislauf sanftes und behutsames Üben fordern.

Yoga unterstützt sich also auch auf deinen Körper zu hören, was ein besonders gute Übung für eine selbstbestimmte Geburt ist.


Yoga während der Schwangerschaft ist weit mehr ist als nur körperliche Aktivität. Es ist eine ganzheitliche Praxis, die die werdende Mutter auf physischer, emotionaler und spiritueller Ebene stärkt und auf ein freudvolles Geburtserlebnis vorbereiten kann.


Für Yoga in der Schwangerschaft sind keine Yogavorkenntnisse notwendig.

Alle Übungen aus dem Schwangeren Yoga sind für dich und dein Baby sicher, trotzdem bleibst du die Expertin für deinen Körper. Eine Übung sollte niemals schmerzen oder dich überfordern. Respektiere deine Grenzen und gehe lieber früher aus einer Übung raus oder auch gar nicht so weit rein. Alle No-Gos im Schwangeren Yoga erfährst du hier.


Alles liebe für diese besondere Zeit. Bei Fragen, melde dich sehr gerne bei mir.



15 Ansichten0 Kommentare

Comentarios


bottom of page